Ingwer Shot

Zur Immunabwehr mache ich uns einen IngwerShot. Scharf, aber sehr gesund.

Hier mein Rezept:

etwa 100 g frische Ingerwurzel schälen, kleinschneiden, Saft von einer Zitrone, Orangensaft und Apfelsaft dazugeben, eine Prise Cayennepfeffer und Kurkuma dazu, mixen und in kleine Flaschen füllen. Im Kühlschrank lagern. Jeden Tag ein kleines Schnapsgläschen davon trinken.

Auf das Immunsystem, Prost!

Sankt Martin

Heute ist der 11. November, Sankt Martin.

Einer Legende nach teilte Martin als Soldat seinen Mantel mit einem frierenden Bettler. Die ganze Geschichte findet ihr unter https://www.katholisch.de/artikel/178-sankt-martin . In manchen Gegenden gibt es den Brauch der Martinswecken. Das habe ich heute mal probiert und das ist dabei rausgekommen:

Hier ist mein Rezept für den Quark-Öl-Teig:

200g Magerquark

50g Milch

100g Öl

120 g Zucker

selbstgemachten Vanill- / oder Zitronenzucker nach Bedarf

400g Mehl, 1 Päckchen Backpulver

alles vermengen, Teig ausrollen und nach Belieben Formen ausstechen. Mit Eigelb bestreichen und mit Rosinen Augen setzen.

Im Backofen 160 Grad Heißluft circa 14 Minuten backen.

Lasst es euch Schmecken!

Allerheiligen, Allerseelen

Gestern war Allerheiligen, das Familienfest der Kirche. Man gedenkt aller Heiligen und heute, an Allerseelen wird aller Verstorbenen gedacht.

Dieses Fest wurde von den Kelten übernommen, sie feierten am Beginn des Monats November den Jahresanfang und ein großes Totenfest, Samhain. Nach altem Glauben verließen in der Nacht zum 1. November alle Verstorbenen das Fegefeuer und besuchten ihre alten Wohnungen. Deswegen stellte man ihnen früher Brot und Wein als Wegzehrung und Kerzen als Wegweiser durch die Nacht auf die Gräber.

In manchen Gegenden werden heute noch „Seelenzöpfe“ gebacken, Zöpfe als Zeichen der Trauer, trauernde Frauen ließen sich ihre Zöpfe abschneiden.

Diesen Brauch kenne ich zwar nicht, ich esse aber gerne Hefezöpfe. Hier mein Rezept:

20g Hefe in 250 ml warmer Milch auflösen, 60g Zucker dazu, 60 g Butter, 1 Ei und 500 g Mehl (nach belieben Weizen und Dinkel gemischt), nach Bedarf Rosinen unterkneten, gehen lassen, Zopf flechten, mit verquirltem Ei und Hagelzucker betreichen, 180 Grad, 30 Minuten backen. Guten Appetit!

Der Herbst steht auf der Leiter

Der Herbst steht auf der Leiter
und malt die Blätter an,
ein lustiger Waldarbeiter,
ein froher Malersmann.

Er kleckst und pinselt fleißig
Auf jedes Blattgewächs,
und kommt ein frecher Zeisig,
schwupp, kriegt der auch nen Klecks.

Die Tanne spricht zum Herbste:
Das ist ja fürchterlich,
die andern Bäume färbste,
was färbste nicht mal mich?

Die Blätter flattern munter
Und finden sich so schön.
Sie werden immer bunter.
Am Ende falln sie runter.

Peter Hacks